Lokal WordPress Websites entwickeln. Aber stressfrei.

Effizient offline and WordPress-Websites arbeiten

Du willst lokal auf deinem eigenen Computer an WordPress-Websites arbeiten? Vielleicht wegen der Effizienz – oder weil du auch offline an Websites arbeiten möchtest. Vielleicht aber auch aus anderen Gründen.

Aber die Technik nervt, nicht? Du hast keinen Bock auf XAMPP, MAMPP, WAMPP und andere Abkürzungen…

XAMPP Screenshot
XAMPP: Findest du solche Screens unattraktiv? Ja? Dann sind wir schon zwei.

Du willst nicht Webserver einrichten, MySQL-Server starten und dich mit PHP auseinander setzen. Du willst WordPress-Websites bauen, den Kunden zeigen und weiter arbeiten. Ungehindert.

Mir geht’s auch so.

Die Lösung heisst Local

Ich zeige dir jetzt, wie du das ganz einfach mit Local machen kannst. Schnell, einfach und kostenlos. Und nicht mal so unattraktiv.

Lade das Programm „Local“ jetzt auf deinen PC oder Mac

Tu es. Jetzt.

Ich verdiene nichts daran. Nicht mal LocalWP (oder Flywheel) verdienen etwas daran, denn du kommst mit der kostenlosen Version erstaunlich weit. Du wirst das gleich sehen.

Die Website von Local
Die Website von Local
Local herunterladen
Local herunterladen

Installier das Ding

Cool. Jetzt, wenn du das Programm installiert hast, sieht es etwa so aus:

Das Programm Local
Das Programm Local

Lokale WordPress-Website erstellen

Ich habe halt schon eine Seite drin, sichtbar in der Sidebar. Hauptsache du siehst das grosse Plus-Symbol unten links:

In Local eine neue Website hinzufügen
In Local eine neue Website hinzufügen

Danach kannst du schon den Namen für deine Website wählen. Coiffeur-Stübli Hübli oder Schreiner Rainer oder eben, wie ich, WordPress Demo. So heisst deine Website.

Wie soll die Website heissen?
Wie soll die Website heissen?

Ehrlich gesagt, du könntest jetzt einfach diesen Beitrag wieder schliessen und selber weiter machen. So einfach ist es.

Du kannst dann die Adresse ändern – oder so lassen wie sie ist.

Blueprints – nicht bei Null starten

Wenn du mit Blueprints arbeiten willst, kannst du einmal eine Website so weit konfigurieren, wie du normalerweise jede Website konfigurierst und dann als Blueprint speichern. Zukünftig kannst du neue Websites damit beginnen – statt bei Null.

Blueprints sind Snapshots, mit denen zu neue Websites beginnen kannst, wenn du z. B. immer wieder die gleichen Plugins installierst.
Blueprints sind Snapshots, mit denen zu neue Websites beginnen kannst, wenn du z. B. immer wieder die gleichen Plugins installierst.

PHP- und MySQL-Versionen

Wenn du im nachfolgenden Screen „Preferred“ wählst, dann werden einfach die Default-Versionen von PHP und MySQL genutzt. Du kannst aber auch andere wählen.

PHP- und MySQL-Versionen wählen
PHP- und MySQL-Versionen wählen

Das WordPress-Login

Dann noch die Login-Daten…

Du kannst dann übrigens beim ersten Login im Webbrowser auch deinen bevorzugten Passwort-Manager (1Password, Keeper, LastPass, Dashlane, …) nutzen, wenn du dir das Passwort nicht merken willst.

Die Zugangsdaten des Admins erstellen
Die Zugangsdaten des Admins erstellen

Schon ist sie da, die lokale Website!

Im Programm Local siehst du schon den Eintrag der neuen Website.

Lokal mit WordPress arbeiten: Die Übersicht über deine neue WordPress-Installation
Die Übersicht über deine neue WordPress-Installation

Jetzt noch einloggen und die Site öffnen

Am meisten interessieren dich vermutlich jetzt die Knöpfe „Admin“ und „View Site“. Mit „Admin“ kommst du ins WordPress Backend – das Login hast du ja gerade erstellt – und mit „View Site“ siehst du die frische Website.

Links zu WordPress-Adminbereich (Backend, Dashboard) und zur Website (Frontend)
Links zu WordPress-Adminbereich (Backend, Dashboard) und zur Website (Frontend)

Das Login sieht dann wie gewohnt aus.

Das WordPress-Login um lokal mit WordPress zu arbeiten
Das WordPress-Login
Das WordPress-Frontend, lokale Website
Das WordPress-Frontend

Jetzt kannst du normal arbeiten

Mit dieser Installation kannst du normal arbeiten. Füge deine Lieblingsplugins hinzu und nutz das Theme, das dich anspricht.

„Live Link“: Besser als du denkst

Wahrscheinlich formt sich bei dir gerade innerlich die Frage „Wie kann ich denn das dem Kunden zeigen?“ oder „Wie teste ich das auf meinem iPhone?“

Live Link in Local: Lokal mit WordPress arbeiten und doch einen Link senden können
Live Link in Local
Live Link aktiv
Live Link aktiv
Live-Link im Frontend
Live-Link im Frontend

Auch wenn du das jetzt nicht auf Anhieb glaubst: Diesen Link kannst du deinen Kunden senden oder auf anderen Devices öffnen. Die Website ist online.

Wenn du deinen Computer herunterfährst oder auf „Disable“ klickst, dann ist die Website wieder weg.

Der Link wird jedes Mal neu generiert. Das ist wunderbar, wenn du jemandem einen temporären – aber nicht permanenten – Zugang geben willst.

Was bringt mir das System?

Vermutlich hast du schon selber einen oder mehrere Nutzen gefunden. Ich habe hier noch mehr Vorteile von dieser Methode:

Du musst nicht immer online sein

Klar, um Plugins und Themes herunter zu laden und in deiner Website zu installieren, braucht es eine Internet-Verbindung.

Aber du kannst einiges erledigen ohne das. Wenn du an der Struktur, der Konfiguration und am Content arbeitest, dann geht das auch online.

Hast du dich auch schon eine längere Zugfahrt (oder früher Flug, als das noch „in“ war) geärgert, weil du immer wieder Unterbrüche in der Verbindung hattest?

Das ist jetzt vorbei. Ohne Kosten. Im Gegenteil: Wenn du während der Fahrt für deine Kundenwebsites produktiv arbeiten kannst, dann bezahlt das dein Generalabonnement in der 1. Klasse. Ebenfalls geht die Fahrzeit schneller vorbei und du hast weniger Arbeit im Büro oder zu Hause.

Gratuliere, du sitzt ab jetzt bequemer im Zug und hast mehr Zeit für die Familie. Gerne geschehen.

Vielleicht willst du grössere Änderungen machen

Manchmal willst du eine grössere Neuerung auf einer Website aufschalten. Und du willst nicht, dass die Öffentlichkeit das Schritt für Schritt mitverfolgen kann und jedes Mal, wenn du „Aktualisieren“ klickst, eine neue Version von der Website siehst.

Also baust du nun die Website lokal und lädst das ganze auf den Live-Server – dort, wie die momentane Version von deiner Website sitzt.

Das ist einfacher als du denkst.

Wie lade ich meine Website auf den Live-Server?

All-in-One WP Migration

Dieser Plugin kannst du auf dem lokalen Server (Local, also die Quelle) installieren und auch auf dem Live-Server (in deinem Hosting, dem Zielort). Lokal nutzt du die Export-Funktion, online die Import-Funktion.

Die Migration mit All-in-One WP Migration ist einfach und kostenlos bis zu einer Website-Grösse von 512 MB.

ManageWP

ManageWP ist ein beliebtes Dashboard für die Verwaltung von mehreren Websites an einem Ort. Dort drin findest du Backups, Klonen (Migration), Uptime-Monitoring und viele weiteren Goodies.

Es gibt neuerdings auch eine Funktion names Local-Sync. Diese ist zum Zeitpunkt dieses Schreibens noch im Beta-Status – funktioniert aber einwandfrei mit Local. Ich hab’s für dich getestet.

Du hast zwei Grosse Knöpfe zur Auswahl:

  • Version vom Server mit der lokalen Version überschreiben
  • Lokale Version mit der Server-Version überschreiben

Das ist schon alles. Der Sync ist gemacht.

ManageWP: Local Sync (Beta)
ManageWP: Local Sync (Beta)

Oder andere Migrations-Werkzeuge

Ich erwarte, das die meisten Migrationstools auch bei dieser Konfiguration funktionieren. Genau gleich wie wenn alles online ist.

Du wirst auch in der lokalen Version auf die Dateien zugreifen können (das ist einfach ein Ordner auf deinem Computer) und auch direkt in die Datenbank können:

Adminer (MySQL) öffnen in Local
Adminer (MySQL) öffnen in Local

Viel Erfolg damit!

Ich hoffe das vereinfacht deine Workflows. Tut’s das? Teil doch deine Meinung dazu mit uns…

Arto Steiner

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Hugo am Mittwoch, 07. April 2021 um 10:13

    Hallo Arto

    Du solltest fairerweise noch erwähnen, dass das mit dem „Live Link“ und „meinen Kunden zeigen“ nur in der Pro-Version enthalten ist. Die wiederum kostet 20 Dollar pro Monat (https://localwp.com/pricing/). Ist kein riesiger Betrag aber doch erwähnenswert.

    Gruss
    Hugo

  2. Veröffentlich von Xanoris am Freitag, 28. Mai 2021 um 20:51

    Vielen Dank für diese ausführliche und gute Anleitung!
    Ich war schon lange auf der Suche nach einer Alternative zu XAMPP und da ich mich auf verstärkt auf WordPress konzentrieren möchte, passt „Local“ wie die Faust auf’s Auge! Hab’s gleich mal ausprobiert und meine Seite vom Webserver nach lokal portiert – einwandfrei!

    Wie gesagt, vielen Dank und bleibts gesund!

Hinterlassen Sie einen Kommentar