Du darfst mehrere H1 haben

SEO-Agenturen erzählen dir Mist

Vielleicht ist es nicht böse gemeint – aber es kann böse Auswirkungen haben. Mehr dazu später.

Viele Experten erzählen dir, dass es verboten ist (oder schlecht für das Suchmaschinenranking) mehrere H1–Überschriften auf erster Stufe – auf einer Seite zu haben.

Es ist nicht verboten. Es ist nicht schlecht. Oft ist es sogar empfohlen.

“Aber Google weiss dann nicht welcher Titel wie wichtig ist!”

Oh, je. Die Armen von Google.

  • Google kann Autos ohne Fahrer durch den Stadtverkehr fahren lassen.
  • Google kann in der Übersetzungs-App mit der Kamera mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz in Echtzeit Texte auf dem Screen übersetzen ohne ein Foto zu machen. Denk an Speisekarten.
  • Google kann innert Sekunden alle Bilder in deiner Fotosammlung anzeigen, die Pilze oder Pinsel drin haben.
  • Google hat einen Timer ins Google-Suchfeld eingebaut, damit die Lasagne farbig bleibt.

Aber Google schafft es nicht, grosse von kleinen Überschriften zu unterscheiden. Und Google stolpert, wenn wir das H2 grösser darstellen als das H1? Wirklich?

Nein, Google hat kein Problem damit. Aber schauen wir uns doch an, was Google selbst dazu sagt, hier John Muller von Google im Video:

“Aber die SEO-Agentur hat gesagt…”

Tja, ich weiss. Es steht zum Teil sogar in SEO-Büchern. Es steht auch in Büchern, dass die Erde eine Kugel ist, statt eine Scheibe. Oder umgekehrt.

Agenturen, die SEO-Dienste anbieten gibt es mehr, als es Menschen gibt, die korrektes HTML schreiben können.

Was sagen denn die soliden Spieler aus der Suchmaschinen-Welt?

Auch einige sehr bekannte WordPress-Plugins für Suchmaschinen-Optimierung jammern über mehrere H1 in einem Dokument. Denke hier daran, Google schaut deine Website an, nicht das Gejammer des Plugins.

“Aber es ist trotzdem unsauberes HTML!”

Gratuliere zu deinem guten Langzeitgedächtnis. In den Zeiten von HTML4 und vorher und XHTML war es nicht erlaubt.

Heute mit HTML5 ist es absolut in Ordnung mehrere H1-Tags in einem HTML-Dokument zu haben. Empfohlen, sogar.

Ich zitiere nachfolgend direkt aus der HTML5-Spezifikation (habe die Sätzchen dazwischen ins Deutsche übersetzt).

Folgendes ist zum Beispiel richtig:

<body>
 <h4>Apples</h4>
 <p>Apples are fruit.</p>
 <section>
  <h2>Taste</h2>
  <p>They taste lovely.</p>
  <h6>Sweet</h6>
  <p>Red apples are sweeter than green ones.</p>
  <h1>Color</h1>
  <p>Apples come in various colors.</p>
 </section>
</body>

Allerdings würde dasselbe Dokument so deutlicher ausgedrückt werden:

<body>
 <h1>Apples</h1>
 <p>Apples are fruit.</p>
 <section>
  <h2>Taste</h2>
  <p>They taste lovely.</p>
  <section>
   <h3>Sweet</h3>
   <p>Red apples are sweeter than green ones.</p>
  </section>
 </section>
 <section>
  <h2>Color</h2>
  <p>Apples come in various colors.</p>
 </section>
</body>

Die beiden oben genannten Dokumente sind semantisch identisch und würden in konformen Benutzeragenten die gleiche Gliederung ergeben.

Dieses dritte Beispiel ist auch semantisch identisch und könnte einfacher zu pflegen sein (z.B. wenn Abschnitte bei der Bearbeitung oft verschoben werden):

<body>
 <h1>Apples</h1>
 <p>Apples are fruit.</p>
 <section>
  <h1>Taste</h1>
  <p>They taste lovely.</p>
  <section>
   <h1>Sweet</h1>
   <p>Red apples are sweeter than green ones.</p>
  </section>
 </section>
 <section>
  <h1>Color</h1>
  <p>Apples come in various colors.</p>
 </section>
</body>

Warum das nicht ein kleinliches Detail ist

Ich habe schon oft dieses Szenario erlebt:

  1. Eine Website-Besitzerin oder ein -Besitzer wird beraten, dass es nicht gut sei, mehrere H1 zu haben.
  2. Sie checkt ihr WordPress-Theme und stellt mit Schrecken fest, dass es überladen ist mit H1.
  3. Dann erstellt sie ein Child-Theme und baut das Theme Datei für Datei um, damit es eine vermeintlich schöne Struktur im HTML hat.

Das Resultat ist:

  • Die ganze Arbeit hat viele Stunden gekostet. Inkl. Ärger und Schlafmangel. Und stell dir vor, was sie in der Zeit Sinnvolleres hätte machen können.
  • Der Code und die Theme-Dateien werden ein Gebastel.
  • Trotz Child Theme bekommt sie für viele Theme-Dateien keine Updates mehr.

In anderen Worten: Ihr Theme lebt weniger lang und ihre Website ist schlechter. Um das zu erreichen hat sie viel Zeit und vielleicht auch Geld investiert.

Was ich eigentlich sagen möchte

  • Du darfst nicht allen alles glauben.
  • Du kannst mit deiner Zeit viel wertvolleres machen als an deiner Überschriften-Struktur zu spielen. Versuch’s mal mit Inbox-Zero.
  • Eine saubere Website-Struktur ist sinn- und wertvoll. Denk dabei an die Menschen, die deine Website benutzen wollen.

Schamlose Werbung

Ah ja, wir haben auch SEO-Kurse:

Bonus: Wenn du von noch mehr kleinlichen Details hören willst

Das ist nicht dramatisch, aber auch nicht gerade vertrauenserweckend, wenn SEO-Agenturen von Alt-Tags reden.

Alt-Tags gibt es nicht. Das sind Tags: <h1>, <p>, <ul>.

Es gibt Alt-Attribute. Ein Attribut ist die Zusatzinfo im Tag drin. Beispiel:

<img src="koala.png" alt="Koala">

img ist das HTML-Element. src ist ein Attribut, genauso wie alt.

Kleinlich, ich weiss. Aber die gleichen Leute kommen dann in Bedrängnis, wenn es um das Title-Attribut und Title-Tag geht. Da gibt es nämlich beides – und es sind zwei grundlegend verschiedene Sachen, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

Willst du deine Kenntnisse in Digital Marketing stärken?

Digital Marketing macht deine Website wirksamer. Mehr Traffic und mehr Wirkung bei den einzelnen.

Wir haben einen kleinen Lehrgang zu Digital Marketing. Von Suchmaschinen-Optimierung über Schreiben fürs Web zu Social Media für Unternehmen. Und ganz viel mehr.

Arto Steiner

Hinterlassen Sie einen Kommentar