WordPress Migration ganz einfach

Willst du eine WordPress Website umziehen bzw. migrieren? Nervt es dich, dass dir bei diesem Wunsch sofort Abkürzungen wie FTP, MySQL und PHP um die Ohren flattern? Oder, dass Plugins Datenbank-Verbindungsdaten verlangen oder teuer sind?

WordPress Plugin All-in-One WP Migration

In diesem Video zeige ich dir, wie du mit dem kostenlosen WordPress-Plugin All-in-One Migration eine Website einfach klonen kannst. Beispiele für eine solche WordPress-Migration:

  • lokale Website online stellen (Launch)
  • Website klonen als Develepment Website
  • WordPress-Website von Server A zu Server B transferieren (Hostingfirma wechseln)
  • Entwicklungswebsite publizieren

PS: Das Plugin hat eine kostenpflichtige Variante, die für grössere Websites genutzt werden kann.

Posted in ,

Arto Steiner

15 Kommentare

  1. Veröffentlich von HR Lavater am Montag, 13. Juni 2016 um 17:31

    Gut gemachte Anleitung.
    Leider meldet sich das Plugin nach wenigen Sekunden mit ‹Unable to export. There was a problem while reaching your server.› Was tun?

  2. Veröffentlich von panga am Dienstag, 08. November 2016 um 10:28

    Bei mir der gleiche Fehler beim File-Export: Unable to export. There was a problem while reaching your server.

  3. Veröffentlich von Martin Neidhart am Samstag, 26. November 2016 um 21:42

    Super alles problemlos

    • Veröffentlich von Ludi am Donnerstag, 08. Juni 2017 um 15:32

      Unable to seek to offset -1863705479 on /var/www/html/wp-content/plugins/all-in-one-wp-migration/storage/xxx/www…

      • Veröffentlich von Arto Steiner am Donnerstag, 08. Juni 2017 um 17:16

        Beim Export oder Import? Wie gross ist die Datei? Ist das auf Windows?

  4. Veröffentlich von Nadine am Freitag, 10. November 2017 um 20:18

    Ich hatte das Problem mit “unable…” zuerst auch. Dann habe ich einfach das Plugin noch einmal deinstalliert und neu installiert und dann ging es. Achtung bei grösseren Websites (ich weiss, es steht oben im Text, aber ich hatte es glatt übersehen, resp. es war mir nicht bewusst, ab welcher Grösse das gilt) ab 512 MB muss das Plugin für 69 Dollars gekauft werden.

  5. Veröffentlich von Nadine am Samstag, 11. November 2017 um 12:25

    .. oh und noch ein kleiner Tipp: vor dem Export unbedingt sicherstellen, dass keine Backups der Website mitexportiert werden, sonst gibt es da schnell zweistellige GBs…

  6. Veröffentlich von Aro am Samstag, 13. Januar 2018 um 01:40

    Ich kann nur von diesem Plugin abraten! Da ich mit mehreren größeren Websites umziehen musste, habe ich mir die Unlimited Extension für 69 Dollar gekauft. Dann der gleiche Fehler wie oben beschrieben, ohne dass es eine genauere Fehlerbeschreibung gegeben hätte. Nachfrage beim Support blieb dreimal unbeantwortet.
    Also lieber die Finger weg 🙁

    • Veröffentlich von Arto Steiner am Samstag, 13. Januar 2018 um 01:43

      Hast du mal ManageWP versucht? Hatte damit schon mehrmals Erfolg, nachdem andere Plugins versagt haben.

      • Veröffentlich von Aro am Samstag, 13. Januar 2018 um 17:43

        Meinst Du ManageWP Worker? Habe es jetzt ausprobiert, aber wenn ich das richtig sehe, soll ich erstmal die gesamte Website bei denen hochladen, inkl. Zugangsdaten. Das ommt mir merkwürdig vor. Ich möchte diese Daten nicht einer fremden Firma zur Verfügung stellen,
        Gibt es noch eine Alternative, bei der ich mir die Sicherung herunterladen und auf der neuen Website aufspielen kann?

        • Veröffentlich von Arto Steiner am Sonntag, 14. Januar 2018 um 22:15

          Ja, ich meine das. Ich kenne einige ManageWP.com-Mitarbeiter persönlich von WordCamps. Da habe ich kein Problem mit dem Vertrauen — viel weniger Vertrauensprobleme, als bei den meisten Hostingfirmen. Aber das bin ich und ich habe grosses Verständnis dafür, wenn man vorsichtig ist.

          Man muss die Website nicht hochladen, sondern nur die Berechtigung geben, damit man mit dem Dashboard auf die Website zugreifen kann. Die Hauptnutzung von ManageWp.com ist das Verwalten von vielen Websites auf einmal, damit man nicht in jede einloggen muss (wie MainWP, Flywheel, etc.).

          Was Migrationen und Backups betrifft: Der grosse Vorteil dieses Tools gegenüber normalen Plugins ist, dass das frisch erstellte Backup nicht auf dem Server der Website erstellt und gelagert wird, sondern in der Cloud von ManageWP. Das heisst man braucht die Ressourcen und den freien Platz nicht für das Backup.

          Meine Erfolgsquote für Backups und Migrationen/Clones ist bei ManageWP sehr gross (allerdings bei All in One WP Migration auch). Ich gebe die Schuld der Serverkonfiguration bzw. der Hostingfirma, wenn ich mal eine Migration manuell machen muss, weil alle Migrations-Werkzeuge nicht klar kommen.

          Eben, du kannst natürlich manuell:
          1. In Einstellungen > Allgemein die neue Adresse einfügen (du bekommst beim Speichern einen Fehler, aber das ist ok)
          2. Datenbank exportieren (z.B. mit phpmyadmin)
          3. Files per FTP herunterladen
          4. Datenbank am neuen Ort importieren
          5. Files per FTP am neuen Ort hochladen

          Dann könntest du mit einem Plugin wie ”Better Search and Replace” nach der alten Adresse suchen und mit der neuen ersetzen.

          Alternative: Direkt in der Datenbank mit SQL suchen und ersetzen, ungefähr so:

          UPDATE wp_options SET option_value = replace(option_value, ‘https://alteurl.com’, ‘https://neueurl.com’) WHERE option_name = ‘home’ OR option_name = ‘siteurl’;

          UPDATE wp_posts SET guid = replace(guid, ‘https://alteurl.com’,’https://neueurl.com’);

          UPDATE wp_posts SET post_content = replace(post_content, ‘https://alteurl.com’, ‘https://neueurl.com’);

          UPDATE wp_postmeta SET meta_value = replace(meta_value, ‘https://alteurl.com’, ‘https://neueurl.com’);

  7. Veröffentlich von Aro am Samstag, 03. Februar 2018 um 03:55

    Noch ein Nachtrag;
    Habe es jetzt mit dem Plugin Duplicator probiert. Dabei bin ich u.a. mit einer 3,9 GB-Installation (sehr viele Fotos) umgezogen. Ist zwar auf Englisch, aber es hat super geklappt.
    Es wird installiert, fabriziert eine Datei mit sämtlichen Inhalt (DB, alle Dateien), importiert sie mit einer speziellen Datei in der neuen WP-Installation und fertig.
    Und es ist kostenlos.
    Schon ein paar Jahre alt, aber sehr hilfreiche Beschreibung: https://is.gd/yPLqGi

  8. Veröffentlich von ronaldo am Donnerstag, 06. September 2018 um 07:49

    @aro: 3,9 GB funktioniert nur mit Duplicator pro und die Version kostet ca. 50 Euro.
    Das wäre auch ok, wenn der Servce stimmen würde. Der ist definiitiv verbesserungswürdig, denn auf 6 Anfragen erhielt ich immer nur links mit Videos und die haben nur teilweise weitergeholfen…………

    • Veröffentlich von Arto Steiner am Freitag, 07. September 2018 um 00:57

      Ich habe schon viel grössere Websites als 3.9 GB mit All in One WP Migration migriert. Ab 512 MB braucht es einfach die kostenpflichtige Erweiterung. Mir gefällt All in One WP Migration besser, weil ich da die Datenbank-Angaben nicht eingeben muss. Plugin installieren und das war’s…

  9. Veröffentlich von Ilona am Freitag, 02. November 2018 um 12:18

    Meldet leider Probleme beim Importieren, weil die zu importierende Datei 138 MB hat. Hab eine Beschränkung zum Hochladen auf max. 64 MB. Ich dachte, ich brauche erst ab 512 MB die Kauf-Variante?

Hinterlassen Sie einen Kommentar